Wachau-Marathon

Nachdem die Sommer-Laufsaison für die RC RUNNINGCOACH - Läuferin Veronika Limberger eher "berglastig" ausgefallen ist, fiel ihre Anmeldung und Teilnahme am flachen Wachau-Marathon ganz ohne Erwartungshaltungen aus. Ohne spezifisches Tempotraining eine gute, schnelle Zeit zu laufen, erschien relativ unrealistisch. Noch eine Woche davor, nahm sie am Rax-Berglauf (9km, 1100hm) teil und konnte dieses Rennen mit rund 5min Vorsprung auf die zweite Dame gewinnen. Offensichtlich doch keine schlechte Vorbereitung für die Distanz von 42km entlang der Donau. Nach 3:05:44 kam Veronika sehr zufrieden als 2. Dame nach LC Waldviertel-Kollegin Cornelia Krapfenbauer ins Ziel beim Kremser Stadtpark. Somit konnte sie ihre Zeit aus dem Vorjahr (3:12) um rund 7min verbessern, und war sehr knapp daran, ihre persönliche Bestzeit aus Salzburg (3:05:24) zu unterbieten.

Ein weiteres Highlight am heutigen Wettkampfgeschehen war für RC RUNNINGCOACH - LÄUFER Rudolf Hartl die Teilnahme am Halbmarathon. Bei idealem Laufwetter galt es, die im Juni in Baden gelaufene HM-Zeit von 1:31:44 zu unterbieten. Mit 1:32:00 hat er zwar sein Ziel um einige Sekunden knapp verfehlt, jedoch wieder den Klassensieg von insgesamt 69 gewerteten Läufern in der M60 feiern können. (Insgesamt 243. von 4.869). Im Rahmen einer stimmungsvollen Siegerehrung im Stadtpark von Krems wurde ihm der Preis von "Mister Wachau" Michael Buchleitner persönlich überreicht.

Ergebnislink: http://results.pentek-timing.at/results/show_results.php?veranstnr=12335

BERGMARATHON Staatsmeisterschaften


Am 10. August wurden Kainach in der Steiermark die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Bergmarathon ausgetragen. Aus dem Team des RC RUNNINGCOACH nahm Veronika Limberger teil. Für die gebürtige "Flachländlerin" stellt dieser Bewerb Jahr für Jahr eine besondere Herausforderung dar, und umso mehr freute sich Veronika, nach den beiden Tiroler Favoritinnen Karin Freitag und Katharina Zipser als dritte Frau ins Ziel einzulaufen.
Bei schwüler Hitze war eine sehr anspruchsvolle Strecke über 44km und mit 1800hm zu laufen, für die sie 4h 25min benötigte. Mit dieser Zeit konnte sie auch deutlich ihr persönliches Ziel, schneller als bei ihrer ersten Teilnahme 2011 (4h 35min) zu sein, erreichen.

Ergebnislink: http://hightech-timing.com/Ergebnis/25.Kainacher%20Bergmarathon/-/646/0/-/-/-/

CRICKET MEETING Wien

MITTELSTRECKEN-NOVIZIN MARION VERA FORSTER ERREICHT SAISONZIEL In enger Zusammenarbeit mit Runningcoach Ronald Smetacek hat RC RUNNINGCOACH Masters-Athletin Marion Vera Forster in den vergangenen Wochen wichtige Schritte auf ihrer noch jungen Mittelstrecken-Laufbahn gemacht. Nach einem vielversprechenden Einstieg auf dem Schwechater Phönixplatz im Mai mit einer Zeit von 2:22 ging es in einer Miniserie ausgewählter Meetings (am 4.Juni in Linz und am 14.Juni beim Liese-Prokop-Memorial in St.Pölten) zunächst etwas langsamer zu (Platz 1 in der Damenwertung mit 2:24 und Platz 3 in der Damenwertung mit 2:25) und in erster Linie darum, Bahn-Wettkampferfahrung zu sammeln. "Auf Cricket" konnte die neo-800m-Läuferin am vergangenen Dienstag schließlich die Planung ihrer ersten 800m-Saison perfekt umsetzen und knackte in 2:19 ihre persönliche Saison-Schallmauer. Marion war damit an diesem Tag die schnellste Athletin im Frauenfeld und Sechste in der Gesamtplatzierung des gemischten Rennens.

Trumauer Lauferlebnis

Verstärkung des RC RUNNINGCOACH - RUNNINGTEAMS durch Rudolf Hartl. (Bericht Trumauer Stadtlauf) Der Start des 11. Trumauer Lauferlebnisses, welches wieder unter dem Motto "Laufen bei Freunden" stand, erfolgte am Sonntag, 15. Juni 2014 um 9,30 Uhr.

Die Laufstrecke führte als Rundkurs durch das Ortszentrum von Trumau, wobei 2 Runden zu je 5 km zu absolvieren waren.
Mit einer Zeit von 41:31 min (4:09 min/km) konnte ich mir wieder den Sieg in der Klasse M-60  sichern (gesamt 29. von 395).
Ergebnisse auf http://results1.pentek-timing.at/results/show_results.php?veranstnr=12329

Ötscher-Ultra-Marathon

Am 14./15. Juni stand für die RC-RUNNINGCOACH Läuferin Veronika Limberger das persönliche Laufziel der Saison 2014 am Programm: der Ötscher-Ultra-Marathon (www.oetschermarathon.at) - ein Zwei-Tagesrennen mit Start/Ziel am Fuße des Ötschers in Lackenhof: 1. Etappe: 50km und 1850hm. 2. Etappe: 20km, 1150hm (über den "Rauhen Kamm"). 

Am ersten Tag ist für Veronika die Rechnung beim Mountain-Marathon so richtig "aufgegangen": die anspruchsvolle, aber wunderschöne Strecke ist ihr gefühlsmäßig beinahe wie im Flug vergangen. Mit einer Zeit von 4:37 konnte sie bei den Damen mit rund 25min Vorsprung auf die 2. Frau gewinnen und neuen Streckenrekord aufstellen. Auch in der Gesamtwertung kann sie mit nur 16 schnelleren Männern vor ihr in der Ergebnisliste (insgesamt 153 Fininsher) sehr zufrieden sein.
Der Sieg bedeutete außerdem den 1. Platz bei den ÖM im Marathontraillauf, die dieses Jahr zum ersten Mal ausgetragen wurden. 
Ergebnisliste: http://www.oetschermarathon.at/ergebnisse/ergebnisse2014/ultra_tag1_oetscher_2014.pdf 

Die richtige Herausforderung an diesem Rennen besteht allerdings darin, am zweiten Tag nochmals (mehr oder weniger frisch) bergauf u n d bergab zu laufen. Überraschend gut verlief der Start, und bis zum Gipfelkreuz lag Veronika bei den Damen sogar in Führung, beim Hinunterlaufen musste sie allerdings eine Läuferin, die den Vortag nicht in den Beinen hatte, ziehen lassen. Die Zeit von 2:11:53 reichte also für den 2. Plazt.
http://www.oetschermarathon.at/ergebnisse/ergebnisse2014/mountainrun_oetscher_2014.pdf 

Den Gesamtsieg über den Ötscher-Ultra-Marathon konnte sich Veronika jedenfalls deutlich mit rund 33min. Vorsprung auf die Zweitplatzierte Frau sichern und freute sich sehr über diesen schönen Erfolg. (Insgesamt Platz 16 von 112 Finishern) 
http://www.oetschermarathon.at/ergebnisse/ergebnisse2014/ultra_gesamt_oetscher_2014.pdf 

Copyright