Veronikas Lauf-Sommer

 

Ende August stieg die RC RUNNINGCOACH-Athletin Veronika Limberger nach einem Monat Wettkampfpause wieder ins Renngeschehen ein. Am 22. August probierte sie ihren ersten Treppenlauf auf: 3mal auf den Millenium-City-Tower - in Summe 2.529 Stufen! Als beste Österreicherin erreichte sie in einem international top besetzten Rennen gesamt den 6. Rang und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
http://www.pentek-timing.at/results/show_results_db.php

Als Vorbereitung für den Wachau-Marathon nahm Veronika am 5. September am Schönfelder Dorflauf über 6,5km teil. Mit nicht sehr spritzigen Beinen belegte sie hinter den beiden Kolleginnen vom LC Waldviertel Anna Holzmann und Silvia Kolm, die sich das Rennen wesentlich besser einteilten, den guten 3. Platz. Tags darauf war Veronika gleich wieder beim Ravelsbacher Marktlauf über 9,6km am Start, wo sie als schnellste Dame ins Ziel lief.

http://www.lcwaldviertel.com/ergebnisse/2015/W4Cup/Schoenfeld.pdf
http://www.lcwaldviertel.com/volkslauf/ravelsbacher-marktlauf-2/

Der WACHAU-MARATHON am 13. September sollte dieses Jahr leider zu einem richtigen Kampf für Veronika werden. Mit schlechter Tagesverfassung, großteils allein laufend bei extremem Gegenwind machten die 42km diesmal nicht allzu viel Spaß. Bei der Hälfte dachte sie schon fast ans Aufhören, als unvermutet RUNNINGCOACH RONALD SMETACEK an der Strecke stand und ihr aufmunternd gut zusprach. So kam Veronika schließlich in der nicht grandiosen Zeit von 3:18 trotzdem noch als 3. Frau in Ziel, zwar sehr enttäuscht über die langsame Zeit, allerdings stolz, diesen Marathon überhaupt gefinisht zu haben.

http://www.pentek-timing.at/results/show_results.php?v=12685
Video: http://irewind.com/public/video/40d7a8ef2f068cffe8f49871c6f07ac0

Nicht einmal eine Woche später stand Veronika bereits bei ihrem nächsten 3Tages-Rennen am Start, dem Women's Trail in Zell am See/Kaprun. Freitag Abend stand ein anspruchsvoller Stirnlampen-Lauf über rund 5,5km und ca. 250hm am Programm. Hier belegte Veronika den 3. Rang. Am nächsten Morgen ging es über rund 18km und 600hm eine Runde um den Zeller See, ebenfalls mit schönen Trailpassagen. Wiederum erreichte Veronika den sehr guten 3. Platz. Nach den 2 Tagen war die Führende allerdings nur knapp 10sec vor Veronika, ebenfalls zur Dame hinter ihr war nicht allzu viel Vorsprung, so sollte es beim 3. Rennen, einem sehr fordernder Berglauf über 10km und rund 1300hm, nochmal richtig spannend für die Gesamtwertung werden.
Hier kam Veronika ihre Berglauferfahrung sehr zu Gute; diesmal konnte sie sich in der Tageswertung auf Platz 2 nach vor kämpfen, in der Triple-Wertung (die Zeiten von allen 3 Tagen zusammen) ging sich mit knappen 20sec. Vorsprung der Gesamtsieg aus.

https://www.abavent.de/anmeldeservice/womenstrial/ergebnisse

Berglauf WM


RC Runningcoach-Läuferin Veronika Limberger durfte nur drei Wochen nach dem Ötscher-Ultra-Marathon im österreichischen Nationalteam an der Berlauf Langdistanz WM in Zermatt teilnehmen. Die anspruchsvolle, aber landschaftliche traumhafte Strecke von 42km und 1900hm bewältigte sie in 4:19 und erreichte damit den guten 30. Platz. Einen ausführlichen Bericht von Veronika kann man auf http://www.lcwaldviertel.com/archiv/vronis-bericht-aus-zermatt/ nachlesen.


Staatsmeistertitel - Bergmarathon

Foto: Rainer Mirau

Letztes Wochenende konnte die RC RUNNINGCOACH Läuferin Veronika Limberger ihren bisher allerschönsten Lauf-Erfolg erzielen - den Österreichischen Staatsmeisterschaftstitel im Bergmarathon!
Bei über 30Grad wurden am Samstag, dem 13. Juni, im Zuge des Ötscher-Ultramarathons in Lackenhof die ÖM im Bergmarathon ausgetragen. www.oetschermarathon.at Es galt eine landschaftliche kaum zu übertreffende, aber freilich sehr anspruchsvolle Strecke von 50km und 1800hm zu bewältigen. Da Veronika die Strecke aus dem Vorjahr bereits kannte, gelang es ihr die eigenen Kräfte gerade bei der Hitze richtig einzuteilen, sodass sie die bis ca. km39 vor ihr liegende Tirolerin Katharina Zipser überholen und schließlich mit rund 6min Vorsprung nach 4h43min als Staatsmeisterin ins Ziel einlaufen konnte. Gesamt bei den Damen bedeutete dies den zweiten Platz hinter der schottischen Profi-Läuferin Helen Bonsor.

Der Ötscher-Ultramarathon umfasst allerdings noch einen zweiten Bewerb, den sich Veronika am Tag darauf ebenfalls nicht entgehen lassen wollte: 20km und 1100hm mit kurzen Kletterpassagen am sog. Rauhen Kamm sind beim Ötscher Mountain-Run zu bewältigen. Sehr zufrieden kam sie hier als 3.
Dame ins Ziel, hinter Helen Bonsor und Verena Zorn, die am ersten Tag nicht mitgelaufen war. In der Ultrawertung (Tag1: 50km + Tag2: 20km) bedeutete dies den schönen 2. Platz.

Einen ausführlichen Bericht gibt es auf: http://www.lcwaldviertel.com/magazin/vronis-oetscher-bericht/

34. Narzissenlauf Altausseersee & Nö. Berglauflandesmeisterschaften St. Veit/Gölsen

Das verregnete Pfingstwochenende hat Veronika Limberger, Läuferin des RC RUNNINGCOACH, für einen Ausflug nach Altaussee genutzt, wo bereits der 34. Narzissenlauf um den Altausseersee ausgetragen wurde. Die Strecke des Hauptlaufs über 15,5km konnte sie in einer Zeit von 1:05 mit deutlichem Vorsprung vor der zweiten Dame bewältigen und das Rennen somit für sich entscheiden.
Bei ganz anderen Temperaturen wurden am 6.6. in St. Veit/Gölsen die niederösterreichischen Landesmeisterschaften im Berglauf ausgetragen. Die relativ kurze, aber anspruchsvolle Strecke von 5,5km und 400hm bewältigte Veronika in rund 31min mit fast 6min Vorsprung auf die zweite Frau; sie konnte mit dieser Zeit ihren zweiten Landesmeistertitel dieses Jahr (nach dem Marathon-LM) erlaufen. Vorallem war dieser kurzer Berglauf als Vorbereitung für den Ötscher-Ultramarathon geplant, an dem sie kommendes Wochenende wieder teilnehmen wird.

Maissau & Bisamberglauf

Nach dem Linz-Marathon hat sich die RC RUNNINGCOACH Läuferin Veronika Limberger keine Wettkampfpause gegönnt. Gleich 6 Tage nach dem Marathon nahm sie an der ersten Station des Waldviertelcups in Maissau teil und konnte das anspruchsvolle Rennen bei sommerlichen Temperaturen und trotz deutlich spürbarer Müdigkeit in den Beinen für sich entscheiden.

Ergebnis: http://www.fitlike.at/fitlike/upload/results/15/maissau_sporttag/hauptlauf_details.pdf

Auch den Bisamberglauf am 2. Mai wollte sie sich als Vorbereitung für die kommende Berglauf(marathon)saison nicht entgehen lassen - eine gute Entscheidung! Da Veronika die Strecke bereits aus dem Vorjahr kannte, lief sie von Anfang bis zum Schluss ein den Steigungen angepasstes Tempo und gewann bei den Damen nicht nur deutlich mit 4:30 Vorsprung auf die zweite Frau, sondern verbesserte ihre eigene Zeit aus dem Vorjahr und damit den Damen-Streckenrekord gleich um 2min.


Ergebnis: http://www.maxfunsports.com/result-pdf?competitionId=976

Copyright